Ford Thunderbird Early Bird – Komplettrestaurierung

Ein Restaurierungstagebuch

Foto: Edith Hohenadel

Der Ford Thunderbird – ein Amerikaner in Coburg

Ford Thunderbird – Classic Bird / Early Bird – ein Amerikaner, aus der Zeit des Mercedes 190 SL, aber in der ersten Version nur von 1955 bis 1957 gebaut.

Dieser Thunderbird ist Baujahr 1955, mit einem 8-272 cui long Block Motor.

Ein sehr sympatisches Fahrzeug, dem deutschen Mercedes 190 SL ähnlich, also auch ein 2 Sitzer mit Verdeck oder Hardtop. Circa 53 Tausend Fahrzeuge wurden von der ersten Version gebaut.

Sollten Sie an Details der Restaurierung interessiert sein, geben wir technische Dokumentationen über die einzelnen Arbeitschritte auf Anfrage weiter. Bitte schreiben Sie uns über das Kontaktformular an.

Bevor Sie die Restaurierung betrachten …

… hier ein kleines Video über die Probefahrten nach der Restaurierung.

Genießen Sie das Gefühl, in diesem tollen Fahrzueg zu sitzen, und duch die Gegenden von Thüringen und Oberfranken zu fahren.

August 2013

Der Ford Thunderbird kommt an.

Bevor Arbeiten bei uns durchgeführt werden, werden die Fahrzeuge detailiert bewertet und wenn möglich Probegefahren.

September 2013

Zerstörungsfrei wird die Karosserie analysiert und die technischen Funktionen werden getestet.

Spaltmaße und Lackschichtdicken werden vermessen.

Der Kunde erhält als Auswertung einen “Großen Restaurierungsplan”.

Die Spaltmaße sind sehr uneinheitlich und teilweise deutlich unter den notwendigen Spaltmaßen für bewegliche Teile. An Türen und Hauben gibt es aus diesm Grund diverse Lackabplatzer.

Oktober 2013

Dokumentiertes Zerlegen des Fahrzeugs, Einlagern der Teile und Ausbau der Komponenten.

November 2014

Chemisch vertragen sich die Lacke der Amerikaner nicht mit den Europäischen Lacken.

Aus diesem Grund wird die Karosserie durch Feinstrahlen bis auf das Blech entlackt und gereinigt. Wichtig ist hier ein Feinstrahlen damit die großen Flächen an Türen, Hauben und Kotflügeln sich nicht verziehen.

Dieser Arbeitsschritt ist bei uns vor Ort in Coburg durchgeführt worden.

SES-Feinstrahltechnik
Bernd Schaffner
Weißenbacher Str. 19
91365 Weilersbach

Telefon: 09191 / 35 11 339
Mobil: +49 177 37 87 399
info@ses-feinstrahltechnik.de
www.ses-feinstrahltechnik.de

Der Unterboden wird mit Trockeneis gereingt und von losem Lack befreit.

Dezember 2013

Die Karosserie ist Feingestrahlt und der Unterboden ist gereinigt. Eine Bewertung der anstehenden Blecharbeiten wird durchgeführt.

Januar 2014

Der Kabelbaum wird bei uns nachgebaut.

Da die Qualität der aus USA importierten Teile bisher nicht überzeugen konnte, haben wir uns entschlossen die Teile soweit wirtschaftlich sinnvoll selber anzufertigen. Die verschiedenen Kabelbäume werden also bei uns von Hand zusammengestellt und mit Baumwollband umwickelt.

Januar und Februar 2014

Die Instandsetzung der Karosserie beginnt am Heck des Fahrzeugs.

Verformte Bleche werden herausgeschnitten und ersetzt.

Die Haut der Kofferhaube wird teilweise auf der Rollenstreckmaschine nachgebaut.

Das Heck wird nach den Karosseriearbeiten mit Dichtung und Chromteilen geprüft. Die Spaltmaße sind gleichmäßig.

Mit Abschluß der Arbeiten am Heck ist eine der größten Baustellen an der Karosserie abgearbeitet.

Februar 2014

Beurteilung des Chromes zusammen mit dem Kunden, festgelegt wird, was soll wiederverbaut werden, was neuverchromt und was ersetzt.

März 2014

Die Karosseriereparatur geht vorwärts.

Reparatur des Schwellers zum Übergang Radlauf Beifahrer, etc.

Die Bleche werden weitestgehend von uns angefertigt, oder zumindest in Teilen ersetzt.

April 2014

Motor und Getriebe wird nach Revision abgeholt

Yankee-Motors

Muggenhofer Str. 132-135/Bau 56
90429 Nürnberg

Telefon 0911/323 6010

info@yankeemotors.com

Mai 2014

„Nacht der offenen Werkstatt 2014“

Der Thunderbird ist einer unserer Stars auf diesem Fest, das erst lange nach 24:00 Uhr im Fackelschein ausklingt.

Juni / Juli 2014

Diverse andere Projekte sind abgeschlossen, ab jetzt hat der Thunderbird Priorität.

Die Blecharbeiten gehen an den Seiten weiter nach vorne.

Die Bleche aus USA weisen eine sehr schlechte Passung auf und müssen aufwendig nachgearbeitet werden.

Juli 2014

Die Türen sind unser nächstes Objekt. Die phantasievoll „optimierten“ Scharnieraufnahmen, werden in den Originalzustand rückversetzt.

Durch unfachgerechte Vorarbeiten an den Scharnieren und den Aufnahmen sind die Türen in der Vergangenheit verspannt eingebaut worden. Auch ein Grund warum der Lack an verschiedenen Stellen gerissen ist.

Türen und die Aufnahmen an der Karosserie werden so instandgesetzt, daß keine weiteren Verspannungen auftreten.

August 2014

Ein sehr zeitintensives Problem waren die Scharniere am Thunderbird – alle Scharniere!

Hier am Beispiel der Scharniere der Heckklappe.

Aufgrund der verschlissenen Taumelvernietung gibt es fast keine Führung mehr für die Winkel. Das ist auch bei den meisten restaurierten Thunderbirds noch ein Problem, da die Blechwinkel prinzipiell zu weich sind. Damit gibt es bei vielen Thunderbirds die Schabespuren an den Scharnieren im Kofferraum.

Die beweglichen Anbauteile – Türen, Heckklappe, Fronthaube und Radabdeckungen werden mit Dichtungen, Anschlägen oder Scharnieren verbaut und ausprobiert.

Als Beispiel sieht man die Prüfung der Fahrertür mit Dichtung, nach Abschluß der Blecharbeiten an der Tür und der Türeinfassung.

September 2014

Die Farbauswahl beginnt. Grundlage sind die Original Lacktöne für den Ford Thunderbird aus 1955. Mit den ersten Lackmuster-Proben werden die Ledertöne ausgewählt, die für die Innenaussattung passen könnten. Da die Farbtöne im Leder sich mit der Zeit verändern, muß das in der Auswahl berücksichtigt werden. Lackmuster und Lederfarbkarte werden unter verschiedenen Lichtbedingungen verglichen.

Hier ein Bild der Leder und Farbmuster unter Tageslicht.

Oktober 2014

Während die letzten Optimierungen und Anpassungen an der Karosserie durchgeführt werden, werden Kleinteile lackiert, und eingelagert und die Teile für die Endmontage instandgesetzt oder beschafft.

Die Freigängigkeit der Haube wird in allen Schwenkpositionen überprüft und optimiert.

November 2014

Abschließend werden die Spaltmaße – speziell der Heckklappe – noch einmal vermessen. Die Spaltmaße liegen zwischen 3,00 mm und 3,5 mm.

Die Karosserieabnahme erfolgt zusammen mit dem Kunden, danach die letzten Optimierungen, am Übergang Haube vorne zum Kotflügel.

Zur Abnahme sind die Hauptanbauteile montiert.

Dezember 2014

Aufgrund der Terminsituation führen wir die Vorbereitungsarbeiten für die Lackierung selber durch.

Ende Dezember sind die Vorbereitungsarbeiten für die Endlackierung weitestgehend abgeschlossen.

Da Ende Dezember – zum Jahresabschluß 2014 – die Werkstatt grundlegend gereinigt wird, ist das auch die erste “Ausfahrt” des Thunderbird nach der Karosserieinstandsetzung.

Januar 2015

Nach Fertigstellung der Lackvorarbeiten, werden die Übergänge zu relevanten Anbauteilen noch einmal überprüft, und die Nahtabdichtung durchgeführt.

Die ersten lackierten Teile für den Innenraum kommen an.

Viele Kleinteile, die zum Bearbeiten unterwegs waren finden ihren Weg zurück in unsere Werkstatt … hier die überarbeiteten Türscharniere, die lange ein Problem waren.

Februar 2015

Die Lackvorbereitung bei uns ist abgeschlossen: Außen ist alles für die Endlackierung vorbereitet, Innen, Motorraum und Kofferraum herauslackiert und unten lackiert.

Die vorbereiteten Achsen werden montiert und damit steht der Thunderbird nach anderthalb Jahren wieder rollfähig auf den eingenen Achsen.

Motor und Getriebe wird wieder eingesetzt – es braucht 3 Mitarbeiter und einen Fotografen!

Der Thunderbird kann jetzt zum Lackierer gehen.

März 2015

Der Thunderbird geht zum Lackierer.

April 2015

Die Endmontage „nimmt Fahrt auf“ – Kabelbaum, Armaturenbrett und die ersten Abauteile finden Ihren Weg zurück an den Thunderbird.

Die Farbwahl des Kunden fängt immer mehr das Strahlen an. Das „Snowshoewhite“ (übrigens auch Originalfarbe des Fahrzeugs – 1955) und das „Torch Red“ Rot im Innenraum sind der Hit.

Anmerkung: Nur die Originalfarbtöne für dieses Baujahr standen zur Auswahl

Ein Ostergruß von “unserem Thunderbird” während der Endmontage …

Mai 2015

Der erste Probelauf des Motors nach der Instandsetzung, gelingt nicht auf Anhieb.

Fehlersuche – Kontakt zum Motorrestaurator – wir haben über Videos das Motorverhalten besprochen und haben immer wieder Tipps erhalten …

Im YouTube Video wird ausschnittsweise gezeigt, wie der Motor in Betrieb genommen wird.

Mehr Videos aus unser Werkstatt – informativ, oder auch nur unterhaltend – findet man auf unserem YouTube-Kanal:

Unser YouTube-Kanal mit einem Klick …

Mai / Juni 2015

Endmontage: Auspuff, Tank, Stoßstangen und Türen – der Thunderbird wächst zusammen.

Letzte Teile werden korrigiert oder überarbeitet. Der logistische Aufwand in dieser Phase ist hoch.

Während die Post streikt, gehen die Chromteile auf dem Weg zum Verchromer fast verloren, das Thema „Zuverlässigkeit der deutschen Post“ gewinnt eine ganz ander Bedeutung, denn selbst mit dem Suchauftrag rührt sich … NICHTS.

Zum Glück wurden die Teile nach ca. 4 Wochen wieder angefunden, der „USA Nachkauf Notfallplan“ für ca. 2.600 EUR konnte gestoppt werden.

Nach der Endmontage – Transport zum Sattler.

Juli 2015

Letzte Optimierungen an der Verdeckmechanik.

Letzte Bestellungen in den USA für Teile.

Probefahrten und abschließende Kontrollen der Technik.

Ein spezielles Danke an … / Special thanks to …

Joe

from

Concours Parts & Accessories
3655 Arrowhead Dr – Suite 120
Carson City, NV 89706
800-722-0009

Link zu Concours Parts in USA

August 2015

Abschließende Fahrten mit dem Thunderbird durch Thüringen und Oberfranken um das Fahrverhalten und die Funktionen zu testen und zu optimieren.

Fotos: Edith Hohenadel

Foto: Edith Hohenadel