Wir als Team

v.l.n.r. – Timmy Repstat (Kfz-Mechatroniker), Anja Kliese (Dipl. Ing. (FH)), Jürgen Schneyer (Restaurator), Günter Beyer (Kfz-Meister ), Johanna Beyer (Kfz-Meisterin)

Ein Team – jeder von uns bringt seine persönlichen und fachlichen Stärken ein. Jeder von uns bildet sich weiter. Für uns alle ist das zentrale Thema „Oldtimer erhalten und aufwerten“. Wir alle fragen uns bei jeder Entscheidung „Wie würden wir entscheiden, wenn das unser Fahrzeug wäre?“

Wir sind stolz auf unser Team!

Verantwortlich

Kundenkontakt / Termine / Angebote / Kosten

Anja Kliese

Feinmechaniker und Dipl.-Ing. Maschienenbau (FH)

Schwerpunkte:

Projektierung und Dokumentation von Restaurierungen

Meine Fahrzeuge:

Oldtimer – “Die Flosse – mein Fahrzeug” – wird im Sommer von mir als Altagsfahrzeug genutzt. W110, Bj. 1963, nicht mehr ganz Original – aber wir waren 2 Mal in Paris, ohne Ehemann, und er fährt … Mercedes halt – Übrigens, die erste Restaurierung von uns – 1996 durchgeführt.

Oldtimer – Vespa P200E – (meine dritte Vespa) – mit 10 PS ca.70.000 km quer durch Nordeutschland

Oldtimer – MZ RT 125/3 – ist mir so zugelaufen bzw. zugerollt …
Hier der Link zu „meinem“ Projekt mit allen Höhen und Tiefen – Meine „Prinzessin aus Zschopau“

Sprachen:

Deutsch – Englisch – Italienisch

Hier geht´s zum Xing-Profil …

Johanna Beyer

KFZ-Meister und Betriebswirt – „auf dem Weg zum Restaurator“

Erste praktische Erfahrung habe ich ab 2012 bei der MZ RT125/3 gesammelt – in Papas Betrieb.
Meine erste Erfahrung mit Restaurierung!

2017 – nach der Lehre bei Fa.Hommert (hier in Coburg) habe ich ein Jahr in Papas Betrieb gearbeitet. Nun standen Klassikern und Odtimer auf meinem Tagesprogramm. Da war vieles neu für mich. Mein größtes Projekt war eine große Teilrestaurierung von einem Käfer Cabrio. Ab Juni 2018 bis September 2019 habe ich in Schweinfurt den Kfz-Meister und den Betriebswirt gemacht. September 2019 bin ich erst mal in den Familienbetrieb zurückgekommen. Jetzt überlege ich wie es weitergeht …

Schwerpunkte:

Lagerwesen, Inspektion, Endabnahme, (Polieren + Reinigen – ein kleines Hobby) von klassischen Fahrzeugen

Hochzeitsfahren mit unserem MB W108 können bei mir gebucht werden.

Meine Fahrzeuge:

Von dem Gedanken das T-Modell (T124) zu erhalten habe ich mich inzwischen verabschiedet.

Oldtimer – „Der C107“ – MB C107 350SL  – der C107 wird gerade „teilrestauriert“. D.h. ich habe ihn zerlegt. Geschweißt wurde er in unserer Werkstatt, da ich mit der Schweißausbildung noch nicht so weit war. Inzwischen ist der C107 lackiert (natürlich Originallack) und jetzt steht die Komplettierung an.

2020, also im nächsten Jahr, soll der C107 auf die Straße kommen. Sehr schade, daß das halbe Auto meiner Mutter gehört – wahrscheinlich will sie selber den dann auch fahren?!?

Sprachen:

Deutsch, Englisch

Technik / Restaurierung / Fahrzeugtransporte

Günter Beyer

KFZ-Meister und
„Fachkraft für die Restaurierung historischer Fahrzeugkarrosserien“

Schwerpunkte:

Motor und Fahrwerk

Mercedes-Benz ab den 50er Jahren

Meine Fahrzeuge:

Oldtimer – „Der Ponton – ein Familienmitglied“ – kam 6 Monate nach Erstzulassung zu uns und ist geblieben. Der MB W121 (ein 190Db), Bj 1959, ist bis Mitte der 70 Jahre von unserer Familie als Altagsfahrzeug genutzt worden. Danach nur noch selten. Speziell als unsere Kinder klein waren und es hinten keine Gurte gab.

Oldtimer – Der MB W108 – gegen den Wunsch meiner Frau gekauft. Aber die Farbe hat mich damals so begeistert. Das Fahrzeug wurde von 2005 bis 2014 von uns komplett restauriert. Heute steht das Fahrzeug überdurchschnittlich da und wir fahren mit mehr Vergnügen und Rundumsicht als in jedem modernen Fahrzeug. Irgendwie kann sich meine Frau heute nicht mehr erinnern, dass sie den W108 urpsprünglich ja gar nicht wollte …

Youngtimer – „Der Baby-Benz“ – MB W201 (ein 190E 1,8), Bj 1992, habe ich von einer guten Kundin geerbt. Damals war ich noch Stift war in den 70er Jahren und die Besitzer waren schon Kunde bei uns.  Ihr letztes Auto ist mit 56.000 km in meine Hände übergeben worden. Es wird bei uns erhalten und gepflegt und schonend eingesetzt.

Sprachen:

Deutsch

Jürgen Schneyer

Projektleiter – Restaurator (gelernt in einem Restaurierungsbetrieb) + Kfz-Mechaniker

Schwerpunkte:

Alfa Romeo, VW und Englische Fahrzeuge

Blecharbeiten, Elektrik und Montagearbeiten

Meine Fahrzeuge:

Oldtimer – Alfa Romeo 1750 GT Veloce – Bj. 1969 gekauft 1981 ohne TÜV, zuerst nur repariert und gefahren. Mit 18 Jahren war ich stolz wie Oskar auf diesen italienischen Sportwagen! Fahrspaß und Zuverlässigkeit war mir damals wichtiger als die Optik. Später dann restauriert und technisch optimiert.

Oldtimer – Alfa Romeo 1300 GT Junior  – Bj. 1966 gekauft 1985, stand damals schon 10 Jahre nur in der Garage. Wird zur Zeit von mir restauriert… Diese „Kantenhaube“ soll absolut Original bleiben….

Youngtimer – VW Bus T3 Multivan „Limited last Edition“ – Bj. 1992, Gekauft als Neuwagen 1992 zwei Jahre nach Produktionseinstellung des Serienmodells in der Hoffnung, dass dies mal ein Klassiker wird… Wenn man den Markt heute beobachtet, kann man schon jetzt sagen: Volltreffer!

Sprachen:

Deutsch – Englisch